Schlagwort-Archive: Projekt

„Bonnes vacances !“ – Sonnige Grüße nach Belfort

Schon seit November 2020 tauschen sich Schülerinnen und Schüler der Oberschule Seesen mit französischen Jugendlichen aus Belfort aus. Nach Monaten digitaler Kommunikation geht es nun einmal über den altbekannten Postweg: Gestern haben Schülerinnen und Schüler aus dem 7. Jahrgang Postkarten an ihre französischen Austauschpartnerinnen und -partner verschickt. Wir freuen uns auf die neue Partnerschaft mit dem Collège Arthur Rimbaud aus Belfort! [Car]

Jugendförderpreis für Schulgarten

Seit vielen Jahrzehnten schon entwickeln Schüler und Lehrer der Oberschule ihren Schulgarten. Neben dem Schulteich sind auf dem mittlerweile eingezäunten Gelände unter anderem eine Kräuterspirale, diverse Hochbeete und eine Gartenhütte entstanden. Seit 2018 werden Tulpenzwiebeln angebaut, die als Blumen im Frühjahr im Rahmen der Aktion „Tulpen für Brot“ zugunsten von Brot für Welt verkauft werden. Schirmherr dieser Aktion ist Ministerpräsident Stephan Weil. Klassen betreuen einzelne Teile des Gartens selbständig. In Arbeitsgemeinschaften und verschiedenen Wahlpflichtkursen entwickeln Schüler den Garten ständig fort. Nun steht ein großes Projekt auf dem Plan: Auf einem Hang ist die „InsektenWelt“ geplant. Es werden Pflanzungen vorgenommen, aber auch Trockenmauern, Lehmflächen und Totholzbereiche entstehen. Eine Pflanzenliste wird derzeit erarbeitet. Der Jugendförderpreis ist mit 500 Euro dotiert. Das Geld wird für die „InsektenWelt“ verwendet werden.

Die Schüler zeigen ein außerordentliches Engagement rund um den Schulgarten. Projektleiter Volker Piepenbrink zeigte sich über die Nachricht erfreut und hob lobend hervor: „Der Schulgarten muss auch während der Ferienzeiten – insbesondere in den Sommerferien – gepflegt und die Pflanzen gegossen werden. Dazu wird ein Gießdienst organisiert, der in den Sommermonaten sowohl in der Schulzeit als auch in den Ferien aktiv ist. Der Schulgarten wird ständig von der AG Schulgarten betreut. Diese findet außerhalb der Schulzeit statt, d.h. die Schüler nehmen freiwillig an dieser AG teil.“

Landrat Thomas Brych schreibt in einem Brief an die Schule: „Der Landkreis Goslar setzt sich seit vielen Jahren für die Förderung des sozialen Engagements ein. Eine wichtige Voraussetzung für den Fortbestand dieses gesellschaftlich bedeutenden Elements ist die Nachwuchsförderung.“

„Ich freue mich, dass das Wirken der Schüler und Kollegen solche Anerkennung erfährt und ich gratuliere den Projektteilnehmern herzlich zu der tollen Auszeichnung“ kommentiert Schulleiterin Annegret Tuchtfeld. Aufgrund der aktuellen Situation ist die Übergabe der Urkunde und die Würdigung vor Publikum erst im Rahmen der Landkreis-Sommerbegegnung 2021 vorgesehen.