Schlagwort-Archive: Seesen

Lehrkräfte gesucht!

Die Oberschule Seesen wird zum 01.02.2024 drei neue Lehrkräfte einstellen. Die größte Oberschule im Landkreis Goslar mit gymnasialem Zweig und Ganztagsangebot sucht Lehrkräfte für das Lehramt an Haupt- und Realschulen (z.Z. A12) sowie das gymnasiale Lehramt (A13). Gesucht werden Lehrkräfte für die Fächer Physik, Mathematik und Englisch.

Interessierte Kolleginnen und Kollegen richten ihre Fragen und ihre Bewerbung an Daniel Beyer (kommissarischer Schulleiter beyer@sz-seesen.de). Das Verfahren läuft über das Bewerbungsportal eis-online.niedersachsen.de zunächst bis zum 20.11.2023

Foto: Rexhep 6a

Auch Lehrkräfte mit anderen Lehrämtern oder Fächern sind herzlich eingeladen, sich bei der ObS Seesen zu melden!

Herzlich willkommen!

Teenscoutsausbildung

Das Rezept zur Ausbildung von Teen-Scouts ist recht simpel: Man nehme vier Schulen, 53 Schülerinnen und Schüler, acht Fachkräfte der Schulen, eine Jugendschutzfachkraft vom Landkreis Goslar und die Beauftragte für Jugendsachen aus dem Präventionsteam der Polizei Goslar. Alle verbringen gemeinsam drei Ausbildungstage mit vielfältigen Themen, bei denen die Jugendlichen erkennen, welche Fähigkeiten sie haben und wie sie diese in die Schulgemeinschaft einbringen können. Heraus kommen am Ende der Ausbildung 32 Mädchen und 21 Jungen, die mit ihren Projektkoordinatoren an den Schulen als Teen-Scouts tätig werden. Und das heißt zum Beispiel eine Spieleausleihe in der großen Pause betreuen, neuen Mitschüler*innen die Schule zeigen, Abläufe erklären und einfach für andere der Peergroup ansprechbar zu sein. 

Ausgebildet wurden jetzt Schüler*innen der Oberschule Seesen und des Jacobson Gymnasiums Seesen, der Vicco-von-Bülow Oberschule Vienenburg und der Schule an der Deilich Bad Harzburg. 

Welche Fähigkeiten sollte ein Teen-Scout haben, um anderen helfen zu können? Welche Eigenschaften bringe ich selbst mit? Kann ich offen auf andere zugehen? Wie können die Teilnehmer*innen ihre individuellen Stärken und Schwächen erkennen und nutzen? In Gruppenarbeiten und Rollenspielen wurden Wahrnehmung, Konfliktfähigkeit, Empathie und Hilfsbereitschaft trainiert. Die Ausbildung war kurzweilig, die Übungen fanden in Kleingruppen statt. Die Teams setzten sich dabei aus unterschiedlichen Schulen zusammen und stellten die erarbeiteten Ergebnisse oder Rollenspiele der großen Gruppe vor. Auf diese Weise boten sich bereits Anknüpfungen an die künftigen Aufgaben. Neue kennenlernen, auf sie zugehen, Gruppen etwas erklären, Diskussionen führen, kreativ sein und auch mal den eigenen Standpunkt behaupten. 

Die neuen Teen-Scouts im Alter von 11 bis 16 Jahren sollen künftig in den vier Schulen mit dazu beitragen, das Schulklima ein Stück weit zu verbessern. Sie möchten ein Vorbild im Umgang mit Regeln im Schul- und Lebensalltag sein und andere Schüler*innen an der Schule in verschiedensten Situationen unterstützen. Welche Aufgaben die Teen-Scouts an den vier Schulen wahrnehmen werden, kann sehr unterschiedlich sein und wird sich bei den nächsten Treffen schulintern ergeben. Ihnen schwebt unter anderem eine kreative Pausengestaltung vor, die das Miteinander auf dem Schulhof verbessert. Dazu haben sie selbst Teamspiele gemacht und hoffen nun, ihr Wissen an andere weitergeben zu können. Bei den Hausaufgaben möchten sie unterstützen und für kleinere Sorgen und Nöte als vertrauensvolle Ansprechpartner*innen ein Ohr leihen. Im Rahmen der Ausbildung wurde auch besprochen, bei welchen Problemen oder Streitigkeiten die projektbetreuenden Schulsozialarbeiterinnen und Lehrerinnen hinzuzugezogen werden müssen. 

Mit einer feierlichen Übergabe der Urkunde zum neuen Team-Scout an alle Schülerinnen und Schüler endete die Ausbildung. Dabei anwesend waren auch der kommissarische Schulleiter der Oberschule Seesen, Herr Daniel Beyer und der Schulleiter der Schule an der Deilich sowie Herr Peter Rausche, die so ein schönes Zeichen der Wertschätzung setzten. 

Kaputt nach anstrengenden drei Tagen aber auch glücklich diese Auszeichnung erhalten zu haben, gingen die Beteiligten am Mittwochnachmittag wieder auseinander. Fest steht aber, sie werden sich spätestens beim Austauschtreffen aller Teen-Scouts des Landkreises Goslar wiedersehen. 

Die Ausbildung erfolgte durch das Team aus Lehrkräften und Schulsozialarbeiterinnen der beteiligten Schulen, Claudia Hopp (Jugendschutz Landkreis Goslar) und Stephani Gobenack (Präventionsteam der Polizeiinspektion Goslar).

Das Projekt wurde 2016 vom Jugendschutz des Landkreis Goslar, dem Präventionsteam der Polizeiinspektion Goslar und der Oberschule Seesen entwickelt und bisher an fünf weiterführenden Schulen im Landkreis Goslar umgesetzt.  Mit dieser Ausbildung sind inzwischen 278 Schülerinnen und Schüler landkreisweit zu Teen-Scouts ausgebildet worden.

Und hier finden Sie die ganze Pressemitteilung der Polizei Goslar: https://www.presseportal.de/print/5629053-print.html