Schlagwort-Archive: Schulhof

Tulpen für Brot

Die Oberschule Seesen beteiligt sich an der Aktion „Tulpen für Brot“, für die der Niedersächsische Ministerpräsident die Schirmherrschaft übernommen hat. Die Mitglieder der AG Schulgarten pflanzten dazu 250 Tulpenzwiebeln, deren Blüten im Frühjahr in Seesen verkauft werden sollen. Einen weiteren Teil der Zwiebeln verkaufen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Projekttage als Pflanzgut an der Oberschule.

Der Erlös der Verkaufs- und Pflanzaktion kommt der Peruhilfe, der Welthungerhilfe und der Kinderkrebshilfe zu gute. Die Hilfsorganisationen finanzieren damit drei Schulen und ein Projekt für Straßenkinder in Peru, Schulspeisungen im afrikanischen Burundi und Ausstattungen von Kinderkrebsstationen in Deutschland.

„Die Schulkinder lernen so, dass es Kinder gibt, denen es wesentlich schlechter geht als uns hier in Seesen. Und wir haben mit der Tulpe eine sehr interessante Pflanze für unseren Schulgarten, die wir im AG-Unterricht in den Wintermonaten behandeln werden.“, so Lehrer Volker Piepenbrink, der den Schulgarten an der Oberschule betreut.

Für den Verkauf im Frühjahr sucht die Oberschule noch Partner, die die Aktion unterstützen wollen, indem sie den Verkauf auf ihrem Firmengelände oder vor ihrem Geschäft gestatten. Dir Schulkinder nehmen 70 Cent pro Blume. Eine kleine Menge Tulpenzwiebeln  steht noch zum Preis von 60 Cent pro Zwiebel zum Verkauf. Wer Interesse hat, die Schule zu unterstützen, der melde sich im Sekretariat der Schule.

Tulpenbild von John O’Neill [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Schulhofneubau ist in vollem Gange

20160610 pm schulhof bau kl 20160610 pm schulhof-plan klSeit einigen Wochen finden am Sonnenberg umfangreiche Arbeiten statt: Die Oberschule Seesen bekommt einen neuen Schulhof. Mit Blick über Seesen können die Schüler dort zukünftig ihre Pausen verbringen. Fest eingeplant sind neben ruhigen Sitzgelegenheiten auch Kletter- und Spielbereiche. Dazu sind zwei Fußballkäfige fest eingeplant. Gemeinsam mit den Ingenieuren des Landkreises, des ausführenden Büros Damer und Partner und der Landschaftsarchitektin Frau Hottenrott (Villa Lila) hat die Schule den modernen Hof entwickelt. Dabei waren an mehreren Projekttagen auch die Schüler eingebunden und aufgefordert, ihre Ideen einzubringen und den Gesamtplan mit zu entwickeln. „Das ist schon ein toller Moment für uns als Schule, aber besonders für die vielen engagierten Schülerinnen und Schüler, zu sehen, dass ihre Planungen nun Realität werden“ erklärt der stellvertretende Schulleiter Herr Beyer. In mehreren Workshops haben die Schüler im vergangen Jahr erste Ideen gesammelt, später aber auch Abwägungsprozesse durchgeführt. Dabei wurde viel im Gelände, aber auch an Modellen gearbeitet. Schließlich erörterten auch die Lehrkräfte Möglichkeiten und Bedarf „Der aktuelle Plan trägt ganz deutlich die Handschrift der Schule, auch wenn nicht ganz alles umgesetzt werden konnte“ betont Herr Beyer. „Die Einbindung der Schüler wird auch dazu beitragen, dass die Schüler die neuen Flächen als eigenen Hof verstehen und auch zukünftig Ideen zur Weiterentwicklung der Pausenbereiche einbringen werden.“ So entwickelt sich beispielsweise bereits jetzt direkt neben der derzeitigen Baustelle ein neuer Schulgarten.

Ein schülergerechter, bewegungsfreundlicher und naturnaher Schulhof ist zeitgemäß. Als Ganztagsschule verbringen nach Angaben der Schule im kommenden Jahr mehr als 60 % der Schüler mindestens zwei Tage bis 15.30 Uhr in der Schule und verbringen damit auch ihre Mittagspause dort. Auch ist seit der Auflösung der Orientierungsstufe vor über zehn Jahren die Schülerschaft jünger geworden. „Unsere grauen Waschbetonflächen passen schon lange nicht mehr zum Schulbetrieb und den aktuellen Anforderungen der Schule“ erklärt Herr Beyer „Aus vielen Studien ist längst bekannt, dass eine freundliche und bewegungsfördernde Umgebung ganz unmittelbar Auswirkungen auf den Lernerfolg hat.“

Die Kosten der Baumaßnahme betragen 250 000 Euro einschließlich der Planungskosten. Die Bauarbeiten sollen bis zu den Sommerferien abgeschlossen sein. Nach den Ferien plant die Schule natürlich eine große Eröffnungsfeier.